Bau-/ Anschlussfinanzierungen

 für Wiesbaden und Umgebung

Blog: Immobiliensuche in Wiesbaden, mit diesen 6 Tipps vom Baufinanzierer zur Suche nach der Traumimmobilie 


Sie suchen eine Immobilie in Wiesbaden oder Umgebung und wissen noch nicht welche Möglichkeiten und Plattformen Sie nutzen können um Ihre Traumimmobilie zu finden? Kein Problem, mein Name ist Monika Brunner und ich helfe Ihnen gerne weiter.

Als Expertin für Baufinanzierungen in Wiesbaden, unterstütze ich nicht nur junge Familien und Paare rund um das Thema Baufinanzierung und Eigenheim, vielmehr erfahre ich dabei auch oft, auf welchem Weg meine Kunden ihre Traumimmobilien gefunden haben.

Hieraus sind über die Jahre nützliche Tipps entstanden, die ich an dieser Stelle gerne mit Ihnen teilen möchte. Selbstverständlich werde ich dabei um die gängigen Immobilienportale keinen Bogen machen, Ihnen aber auch kreative Alternativen aufzeigen, die Sie dabei unterstützen werden, Ihren Traum vom Eigenheim, schnell Realität werden zu lassen.


Tipp 1 vom Baufinanzierer in Wiesbaden zur Immobiliensuche: Immobilienscout24 / Immowelt


Beginnen wir mit dem wohl größten und bekanntesten kostenfreien Portal, welches Sie für Ihre Suche nutzen können, Immobilienscout24.

Hier haben sie die Möglichkeit, sich zunächst mit Ihrer Mailadresse und einem Benutzername zu registrieren und danach eine individuelle Suchanfrage zu stellen.

In dieser können Sie dann ganz genau definieren, wie groß Ihr Haus oder Ihre Wohnung sein soll, wie viele Zimmer zur Verfügung stehen müssen oder in welchem Umkreis die Suche stattfinden soll.

Zudem können Sie festlegen, um welche Art von Haus es sich handeln soll, ob Sie beispielsweise ein Einfamilien-, Mehrfamilien- oder Reihenhaus präferieren und in welcher Bauphase sich Ihre Immobilie gerade befindet. Auch lässt sich der Preis genau festlegen, welcher für die spätere Baufinanzierung einen wichtigen Faktor darstellt. Sofern Sie Ihre Suchanfrage gestellt haben, können Sie diese nun abspeichern und erhalten jeden Tag, die neuesten Inserate per Mail. So sind Sie stets über die Entwicklungen und Einträge informiert und können schnell zuschlagen, wenn sich etwas Interessantes für Sie ergibt.

Mit über 65 Mio. Besuchern pro Monat, stellt Immowelt das zweitgrößte, kostenfreie Suchportal für Immobilien dar. Wobei der Aufbau und die einzelnen Funktionen ähnlich strukturiert sind, wie Immobilienscout24.


Mein Tipp:


Lassen Sie Ihre Suchanfrage gleichzeitig auf mehreren Portalen laufen und erhöhen Sie damit die Wahrscheinlichkeit, schnell die passende Immobilie zu finden.


Tipp 2 vom Baufinanzierer in Wiesbaden zur Immobiliensuche: Ebay Kleinanzeigen


Oft erlebe ich es währende der Baufinanzierungsberatung, dass meine Kunden Ihre Traumimmobilie bei Ebay Kleinanzeigen gefunden haben. Der Hintergrund hierfür ist einfach, im Gegensatz zu Immowelt oder Immobilienscout24 ist das Inserieren auf Ebay Kleinanzeigen kostenfrei. Dementsprechend nutzen viele Privatanbieter, aber auch Makler das Portal, um hier günstig ihre Immobilien zu inserieren. Zudem ist die Nachfrage nach Häusern in der Regel nicht so groß, so dass Sie eine gute Chance haben, den Zuschlag für Ihre Traumimmobilie auch zu bekommen. Dementsprechend, ein Blick lohnt sich!


Tipp 3 vom Baufinanzierer in Wiesbaden zur Immobiliensuche: Regionale Facebook-Gruppen


Neben Ebay Kleinanzeigen, nutzen auch viele Anbieter, regionale Facebookgruppen, um auch auf diesem Weg kostenfrei zu inserieren. So finden Sie beispielsweise für den Raum Wiesbaden, Gruppen wie: „Haus Wohnung Immobilie in Wiesbaden“ oder „Immobilien Wiesbaden“, auf denen Sie nachschauen können. Aus meiner Erfahrung heraus, finden viele der Häuser und Wohnung, die in Facebookgruppen angeboten werden, nie ihren Weg zu großen Portalen wie Immobilienscout24 oder Immowelt, da sie in den meisten Fällen schon vorher einen Käufer finden. Dementsprechend sein Sie schnell, bevor die besten Immobilien weg sind.



Tipp 4 vom Baufinanzierer in Wiesbaden zur Immobiliensuche: Freunde, Bekannte, Nachbarn, Familie


Eine oft unterschätzte, doch äußerst effektive Methode zur Immobiliensuche bietet zudem die Mundpropaganda. Informieren Sie einfach Ihre Familie, Freunde, Bekannte oder auch Nachbarn, über Ihr Vorhaben. Denn oft genug kommt es vor, dass jemand über drei Ecken davon gehört hat, dass gerade ein Haus oder eine Wohnung zu verkaufen ist, da sich das Paar gerade getrennt hat oder jemand verstorben ist. Suchen diese Leute dann einen Käufer für Ihre Immobilie, kann das für Sie ein Volltreffer sein, da Sie die Immobilie meist unkomplizierter (kurzer Dienstweg), aber auch kostengünstiger erwerben können, da die Maklergebühren, die oft im vierstelligen Bereich liegen, wegfallen.


Tipp 5 vom Baufinanzierer in Wiesbaden zur Immobiliensuche: Zwangsversteigerungen


Eine Weitere, wenn auch unkonventionelle Möglichkeit seine Traumimmobilie zu finden, bieten Zwangsversteigerungen. Hier können Sie mit ein wenig Glück, ein richtiges Schnäppchen machen. Geben Sie dazu bei Google einfach das Stichwort „Zwangsversteigerung“ in Kombination mit Ihrem Städtenamen ein und gelangen so zu den offiziellen Inseraten. Aber aufgepasst, Immobilien in der Zwangsvollstreckung erscheinen auf den ersten Blick zwar günstig, allerdings kann man diese vorher nicht besichtigen und kauft somit immer die Katze im Sack, da man nie weiß was sich unter dem Fundament verbirgt. Dementsprechend passen Sie gut auf!


Tipp 6 vom Baufinanzierer in Wiesbaden zur Immobiliensuche: Anzeigen in Zeitungen


Auch wenn man denken könnte, Anzeigen in regionalen Blättern wären antiquiert, so belehrt uns die Praxis doch eines besseren, gerade ältere Menschen inserieren ihre Immobilien noch gerne auf alt hergebrachte Weise in Tageszeitungen, da ihnen die technische Umsetzung und der Umgang mit großen Portalen wie Immobilienscout24 / Immowelt meist große Probleme bereitet. Schauen Sie daher gerne mal wieder in Zeitung, vielleicht ist Ihr Traum vom Eigenheim, nur eine Seite von Ihnen entfernt.



Blog: Anschlussfinanzierung oder Forward-Darlehen für Wiesbaden, was ist für Sie die beste Alternative? 


Befinden Sie sich auch gerade in der Situation und Ihre Immobilienfinanzierung für Ihr Haus oder Ihre Wohnung läuft bald aus und Sie überlegen jetzt, wie Sie die verbleibende Restschuld am besten finanzieren? Welche Optionen gibt es? Mein Name ist Monika Brunner und als Expertin für Baufinanzierungen in Wiesbaden, möchte ich Ihnen heute dabei helfen diese Fragen zu beantworten. Im wesentlichen differenziert man zwischen zwei Arten von Restschuld Finanzierungen, der sogenannte Anschlussfinanzierung oder dem Forward-Darlehen.



Anschlussfinanzierung vs. Forward-Darlehen für Wiesbaden: Aber was versteht man versteht man unter einer  Anschlussfinanzierung oder einem  Forward-Darlehen?


Schauen wir uns das Ganze doch einmal genauer an. Bei einer Anschlussfinanzierung und auch bei einem Forward-Darlehen wird die bisherige Finanzierung bei der gleichen Bank oder einem neuen Bankpartner nach Ende der regulären Vertrags- bzw. Zinslaufzeit weiter finanziert.

Hierbei wird mit der jeweiligen Bank ein neuer Zins angeboten, um zum einen die verbleibende Restschuld zu finanzieren und sich gleichzeitig die Zinskonditionen zu sichern.


Wichtig:


Die Konditionen bei einer Anschlussfinanzierung oder einem Forward-Darlehen können bei Abschluss komplett neu verhandelt werden. Zudem ist auch die Zusammenlegung von Krediten möglich, um die monatliche Belastung zu reduzieren und auch weiteres Kapital für evtl. Modernisierungen etc. aufzunehmen.


Mein Tip:


Ich rate meinen Baufinanzierungskunden in Wiesbaden, vergleichen Sie verschiedene Angebote und nehmen Sie nicht unbedingt die Bank, mit der Sie bisher finanziert haben. In der Regel ist es so, dass Sie hier ein Angebot erhalten, das im Zins oft über den Konditionen am Markt liegt.

Hier ist in der Regel eine Zusammenlegung und Aufstockung der bisherigen Finanzierunssumme nicht möglich.



Anschlussfinanzierung vs. Forward-Darlehen für Wiesbaden: Aber was ist der genaue Unterschied zwischen einer Anschlussfinanzierung und einem Forward-Darlehen?


Der Unterschied zwischen einer Anschlussfinanzierung und einem Forward-Darlehen liegt in der zeitlichen Perspektive. Unter Anschlussfinanzierung betrachtet man den Zeitraum bis maximal 12 Monate vor Ablauf der Zinsbindung der aktuell bestehenden Finanzierung. Bei einem Forward-Darlehen hat man die Möglichkeit, die Zinsen bis zu 5 Jahre vor Ende der Zinsbindung zum aktuellen Zinsniveau zu sichern. Nehmen wir an, das Zinsniveau ist gerade sehr gut und ich weiß, dass ich in fünf Jahren auf jeden Fall die Finanzierung weiterführen möchte, dann kann ich mir mit Hilfe eines Forward-Darlehens den jetzigen Zins für später sichern.





Anschlussfinanzierung vs. Forward-Darlehen für Wiesbaden: Was sind die Voraussetzung bei der Anschlussfinanzierung bzw. ein Forward-Darlehen?


Bei einer Anschlussfinanzierung oder einem Forward-Darlehen bei der bisher finanzierenden Bank erfolgt keine weitere Darlehensprüfung. Beim Wechsel zu einem neuen Bankpartner wird die Immobilie neu bewertet und die persönlichen Voraussetzungen neu geprüft. Hierfür sind die entsprechenden Bonitäts- und Objektunterlagen vorzulegen.

Sollte die Anschlussfinanzierung bei der Hausbank weitergeführt werden, bleibt der bisheriger Darlehensvertrag bestehen und es wird hierzu nur ein neuer Zins verhandelt. Dementsprechend lohnt sich die Beratung eines Banken unabhängigen Baufinanzierers.



Wichtig:


Egal für welche Art der Finanzierung Sie sich entscheiden, ich rate meinen Baufinanzierungskunden in Wiesbaden immer zu prüfen, ob die Finanzierung noch wirklich zu ihren Lebensumständen und Bedürfnissen passt.

Zudem machen sie sich bitte auch Gedanken, ob sie nur die Restschuld weiter finanzieren wollen oder gegebenenfalls mehr Geld benötigen. (Umbau, Modernisierung etc.)



Blog: Neubau von Eigentumswohnungen in Wiesbaden, darauf müssen Sie unbedingt achten!!! 


Sie planen gerade den Neubau Ihrer ersten eigenen Immobilie, wissen aber noch nicht worauf Sie achten sollten bzw. welche Optionen und Fördermittel Sie nutzen können? Mein Name ist Monika Brunner und als Expertin für Baufinanzierungen in Wiesbaden, möchte ich Sie heute informieren, welche Möglichkeiten Sie haben und was dabei unbedingt beachten sollten.



Neubau von Eigentumswohnungen in Wiesbaden: Grundlagen einer Neubaufinanzierung

 

Wer sich heutzutage für den Neubau einer Immobilie interessiert, der sieht sich schnell erschlagen von der schieren Masse an Angeboten und Optionen. Aber welcher Weg ist wirklich der Beste und worauf muss man achten um keine kostspieligen Fehler zu machen?

 

Grundsätzlich haben Sie zwei Optionen, den Neubau Ihrer Immobilie abzuwickeln

 

Die erste Option, bildet hierbei der Kauf der Immobilie über einen Bauträger (Unternehmung was Objekte plant, baut und vertreibt). Hier wird zunächst das Projekt (Haus oder Wohnung) in Augenschein genommen und sofern es Ihnen gefällt, beim Bauträger reserviert. Im nächsten Schritt geht es nun um die Finanzierung. Im Idealfall gestalten Sie diese in Zusammenarbeit mit einem freien Baufinanzierer, da dieser nicht nur auf ein Angebot (wie die Hausbank) sondern auf bis zu 400 Angebote zurückgreifen kann und Sie sich dadurch die besten Konditionen sichern können. Ist die Finanzierung geregelt, folgt der Gang zum Notar für die Kaufvertragsunterzeichnung. Die Erstellung  der Immobilie erfolgt  in verschiedenen Bauabschnitten.



Wichtig:

 

Beim Kauf einer Immobilie, über einen Bauträger, erfolgt die Rechnungslegung immer nach Baufortschritt, den sogenannten Gewerken. Dabei ist zu beachten, dass das Eigenkapital, welches Sie in die Baufinanzierung mit einbringen, zuerst eingesetzt wird.

Zudem muss die Bauzeit bei der Finanzierung beachtet werden, da ab dem dritten Monat, wenn keine gesonderte Absprache getroffen wurde, Bereitstellungszinsen für den nicht ausgezahlten Kreditbetrag anfallen können.

 

 

Achten Sie zudem auf folgende Punkte:

 

  • aktuelle Kostensituation läuft parallel 
  • ggf. zusätzliche monatliche Kosten sollte vermieden werden
  • Bauzeitverzögerungen müssen mit eingeplant werden
  • ggf. Mietverträge hinsichtlich Kündigungsfristen beachten
  • neue Möbel ?
  • Gartengestaltung?
  • KFW Programme?



Die zweite Option, bildet die Planung und der Bau der eigenen Immobilie ohne Bauträger. Hier gestaltet es sich so, dass Sie sich zunächst ein Grundstück suchen und dieses in der Regel über eine variable Finanzierung, finanzieren (wenn Sie es nicht über Eigenkapital kaufen). Eine variable Finanzierung wählt man am Anfang aus dem Grund, da man zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle Kostenfaktoren kennt und das Darlehen jederzeit kündbar bzw. in die finale Finanzierung umwandelbar ist. Im nächsten Schritt wird ein Architekt oder eine Fertighausfirma eingebunden und das Haus geplant. 

Sind die Pläne erstellt, erfolgt nun der Antrag der Baugenehmigung, beim zuständigen Bauamt. Nach Erstellung der Pläne und Kostenübersicht, wird nun die finale Immobilienfinanzierung bei Ihrem Baufinanzierer beantragt, nutzen Sie hierfür eine von Banken Interessen unabhängige Beratung, damit Ihre Finanzierung individuell auf Sie und Ihre Lebensumstände zugeschnitten ist.  

 

 

Wichtig:


Egal ob Sie sich für die Variante mit Bauträger oder ohne Entscheiden, bei beiden Variationen gibt es Vor- bzw. Nachteile. Sollten Sie Wert auf Individualität und Gestaltungsfreiheit legen, dann entscheiden Sie sich für die eigenständige Planung mit einem Architekten. Wenn Sie hingegen eine standardisierte, dafür aber stressarme Variante bevorzugen, dann bietet Ihnen die Bauträger Lösung eine größere Planungssicherheit.





Neubau Immobilien in Wiesbaden: Welche Optionen einer Finanzierung gibt es?

 

Ob Sie sich bei Ihrem Neubauvorhaben für einen Bauträger entscheiden oder nicht, in beiden Fällen haben Sie die gleichen Finanzierungsoptionen.

Grundlegend  handelt es sich um ein Immobiliendarlehen, welches mit Förderdarlehen / Landesförderungen, ergänzt werden kann. Hierbei ist zu beachten, dass Landesförderprogramme nur innerhalb gewisser Einkommensgrenzen gewährt werden und  sie für verschiedene Förderprogramme einen Energieberater benötigen.


Option 1: Alleiniges  Bankdarlehen 

Option 2: Bankdarlehen + KFW-Darlehen

Option 3:  Bankdarlehen + KFW-Darlehen + BEG Förderung (Bundesförderung für effiziente Gebäude)

Option 4:  Bankdarlehen + KFW-Darlehen + BEG Förderung + Hessen Darlehen 

 

 

Wichtig:

 

Machen Sie sich vorab Gedanken, ob sie Energieeffizient oder nicht Energieeffizient  bauen möchten. Sollte Sie sich für die Energieeffiziente Bauweise entscheiden, dann haben Sie die Möglichkeit staatliche Förderungen zu nutzen. Achten Sie darauf, dass sie sich vorab mit Ihrem Energieberater besprechen und eine Vorkalkulation erstellen.

 

Sollten auch Sie sich gerade für eine die Finanzierung Ihres Neubaus interessieren und wissen noch nicht genau, welche Möglichkeiten Sie haben bzw. welche Fördermittel Sie nutzen können, dann klicken Sie jetzt auf dem Button und buchen Sie Ihren persönlichen und kostenfreien Beratungstermin.



Alle Themengebiete auf einen Blick

Baufinanzierung

Erfahren Sie alles Wichtige zu den Themen Baufinanzierung & Anschlussfinanzierung

Kapitalbeschaffung

Erfahren Sie alles Wichtige zu den Themen Kapitalbeschaffung & Privatkredite

Modernisierung & Umbau

Erfahren Sie alles Wichtige zu den Themen Modernisierung & Umbau

copyright 2022 Monika Brunner


zurück zur Hauptseite